15.04.2020 in Verkehr

Mehr Platz auf dem Gehweg und für das Rad – temporäre Radwege schaffen!

 

Sonja Kreitmair, 15. April 2020

 

In verschiedenen Bezirken Berlins wurden in den letzten Wochen und Tagen bereits temporäre Radwege eingerichtet, um mehr Platz für Radfahrende und zu Fuß Gehende zu schaffen. Weitere Bezirke haben angekündigt, dem Beispiel kurzfristig folgen zu wollen. Berlin Mitte ist dicht besiedelt, auf Fuß- und Radwegen drängelten sich in bestimmten Straßen schon vor der Corona-Krise die NutzerInnen. Angesichts des Abstandsgebots ist es nunmehr erst recht angezeigt, mehr Platz für Radfahrende zu schaffen und die Gehwege zu entlasten.

 

11.04.2020 in Verkehr

Brauchen wir eine Beleuchtung auf stark genutzten Wegen in Grünanlagen?

 

von Sonja Kreitmair, 10. April 2020

Was macht eine Bezirksverordnete in Zeiten von Corona? Sie beobachtet, soweit dies eben von Zuhause aus und bei den erlaubten Spaziergängen geht. Der Radius von Spaziergängen ist aber klein, und das Fahrrad soll notwendigen Wegen dienen oder der sportlichen Betätigung, und nicht einer Besichtigungsfahrt durch den Bezirk. Das Bezirksamt will ich nicht mit unnötigen Fragen belasten. Also geht man ins Internet, und sieht sich die wenigen Verlautbarungen umso intensiver an. Und tatsächlich: Es gibt Vorlagen der Verwaltung zu Beschlüssen der Bezirksverordnetenversammlung. Es sind wenige, aber immerhin.

09.12.2019 in Verkehr

Kostenlose Lastenräder bald auch in Mitte!

 

Einige fLotte Lastenräder stehen bereits in Mitte - bald sollen es zehn mehr werden Foto: fLotte Berlin.

 

SPD-Fraktion Mitte: Lastenräder sind ein guter Beitrag zum Klimaschutz

Lichtenberg und Spandau haben sie schon länger: jeweils zehn über den Bezirk finanzierte Lastenfahrräder stehen dort zum kostenlosen Verleih bereit. Friedrichshain-Kreuzberg, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg folgen mittlerweile diesem Vorbild.

 

26.11.2019 in Verkehr

Barrierefreiheit in Mitte herstellen – auch an Bushaltestellen!

 

 

SPD-Fraktion Mitte: Barrierefreiheit ist Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Die barrierefreie Gestaltung des öffentlichen Raums ist eine der Grundvoraussetzungen für die Teilhabe der betroffenen Menschen am gesellschaftlichen wie am Arbeitsleben. „Die SPD-Fraktion Mitte will die Inklusion in allen gesellschaftlichen Bereichen, daher müssen wir auch die Barrierefreiheit im öffentlichen Nahverkehr vorantreiben“, so die Bezirksverordnete Ana-Anica Waldeck, Beauftragte der SPD-Fraktion für Menschen mit Behinderungen. Eine barrierefreie Gestaltung verbessere den Öffentlichen Personenverkehr insgesamt und habe damit positive Effekte für alle Fahrgäste.

30.03.2015 in Verkehr

U-Bahnhof Naturkundemuseum

 

17.07.2014 in Verkehr

Danke Frau Nikuta!