14.05.2019 in Kultur

Infostele am Blutmai-Gedenkstein in der Wiesenstraße eingeweiht

 

 

Ein Beispiel gutnachbarschaftlicher Zusammenarbeit

 

Am 4. Mai 2019 wurde zum 90. Jahrestag der „Blutmai“-Krawalle neben dem „Blutmai“-Gedenkstein an der Walter-Röber-Brücke in Anwesenheit von Abgeordnetenhauspräsident Ralf Wieland, dessen Rede hier dokumentiert wird, eine Infostele eingeweiht. 

 

Auf dem Gedenkstein, der dort seit vielen Jahren steht, ist zu lesen: „Anfang Mai 1929 fanden hier bei Straßenkämpfen 19 Menschen den Tod, 250 wurden verletzt.“ Vielen war das zu wenig! Es wurden mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Auch im benachbarten Tageszentrum „Wiese 30“ für psychisch kranke Menschen sah man das so. Als Reaktion entstand dort eine AG Gedenkstein, an der sich Besucher*innen des Tageszentrums, aber auch Menschen aus der Nachbarschaft und historisch Interessierte aktiv beteiligten. Man wollte das Gedenken an die Toten wachhalten, besser über die historischen Hintergründe informieren und auch etwas zum Zusammenhalt im Kiez beitragen. Die Ergebnisse flossen in eine neue Internetseite ein, auf die ein QR-Code auf der Stele führt. Hier werden die Hintergründe der brutalen Mai-Unruhen von 1929 erläutert. 

 

13.06.2014 in Kultur

Ost-Sicht

 

02.06.2014 in Kultur

Stadtschloss

 

09.05.2014 in Kultur

Luise Schröder Gedenktafel