15.02.2019 in Wohnen

„Wenn Wir zusammenhalten schaffen Wir das“

 

Unter diesem Motto haben die Mieter*innen der Rathenower Straße 59 eine Petition zur Nutzung des Vorkaufsrechts des Bezirks Mitte gestartet. Ihr Haus mit etwa 15 Wohnungen bietet bisher günstige Wohnungen mit einem Mietpreis von meist noch unter 5€/qm kalt. Bei einem Verkauf an einen privaten Investor haben sie die berechtigte Befürchtung, sich dann die Mieten nicht mehr leisten zu können. Sie haben sich daher sofort an das Bezirksamt gewandt, damit dieses das bezirkliche Vorkaufsrecht anwendet. Denn die Rathenower Straße 59 im östlichen Moabit liegt in einem sogenannten „Milieuschutzgebiet“. Hier kann bei einem Verkauf von Wohnhäusern der Bezirk das Gebäude mittels einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft erwerben, um damit günstigen Wohnraum zu erhalten. Die oben genannte Petition fordert dazu auf, hier tätig zu werden.

Die Mieter*innen, die zum Teil in dritter Generation dort wohnen, tragen ihren Teil dazu bei. Aus diesem Grund veranstalteten sie auch ihr Hoffest am 9. Februar. Bei Jazz und Kuchen informierten sie die interessierte Nachbarschaft, die Medien und Bezirkspolitiker von ihrem Anliegen. Die SPD Fraktion Mitte unterstützt dieses Anliegen und setzt darauf, dass bis Anfang März vom Bezirksamt eine städtische Wohnungsbaugesellschaft gefunden wird, die das Haus in der Rathenower Straße 59 im Interesse der Mieter*innen erwirbt.

Sascha Schug, 14.02.19

E-Mail-Abo

Bitte Mail-Adresse eingeben: