Mauerpark - Weddinger*innen haben Zugang

Veröffentlicht am 25.07.2013 in Umwelt

Gestern war es soweit: bei herrlichem Sonnenschein versammelten sich Anwohner, Vertreter von Politik, Presse und Bürgerinitiativen an der Lortzingstraße, an der in den letzten Wochen ein neuer Zugang zum Mauerpark entstanden war. Staatssekretär Gaebler begrüßte die Anwesenden, ließ die Geschichte dieser Mauerpark-Erweiterung noch einmal Revue passieren und dankte allen, die zum Gelingen beitragen haben. Zusätzlich zum neu angelegten Weg wurde auch ein ca. 2 ha großes Parkstück auf Weddinger-Seite freigegeben, das allerdings zunächst einmal nur interimistisch genutzt werden kann – bis dann in ein paar Jahren die gesamte Fläche (von der Grün Berlin) neu gestaltet wird. Sicherlich werden die beiden Stadträte von Pankow und Mitte sich Gedanken machen müssen, ob der gesamte Mauerpark dann nicht unter EIN Dach kommen sollte. Es gibt die Gerüchte, daß der komplette Mauerpark an Pankow geht oder aber daß die Grün Berlin die Verwaltung des kompletten Parks übernimmt.

Nun ist zu hoffen, daß auch die Weddinger „ihren“ Mauerpark schnell in Besitz nehmen und die Oase mitten in der Stadt genießen.

Warum immer noch Kritik an der Bebauung nördlich der Mauerpark-Erweiterung geübt wird, ist mir schleierhaft. Erstens muß da keiner der Kritiker selbst wohnen, zweitens wird es eine gute Durchmischung geben, drittens entsteht eine neue Kita und die Wohndichte ist viertens viel, viel geringer als auf Prenzlauer Berg-Seite – von der erstaunlicherweise die lautesten Proteste kommen. Vielleicht sollte man mal das Gleimviertel so entkernen, daß die gleiche Wohndichte entsteht, wie jetzt im neuen Areal. Da würden aber manche erstaunt gucken!

Ich sage nur: Wedding, nun freue Dich!

 

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE