Beleuchtung des Weihnachtsbaumes am Checkpoint Charlie

Veröffentlicht am 29.11.2018 in Bezirk

Am Mittwoch, den 28. November 2018 um 15 Uhr, wurde zum Festakt zur Beleuchtung des Weihnachtsbaumes am Checkpoint Charlie eingeladen. Veranstalter waren die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika in der Bundesrepublik Deutschland und das Mauermuseum-Museum Haus am Checkpoint Charlie.

Alexandra Hildebrandt als Direktorin des Mauermuseums nahm gemeinsam mit Scott Robinson, Kulturattachee der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, die Zeremonie vor. 

Sie bedauerte das Fernbleiben von Vertretern des Berliner Senats und des  Abgeordnetenhauses und freute sich aufrichtig über mein Erscheinen als Vertreterin der BVV Mitte. Vom Deutschen Bundestag war MdB Kai Wegner anwesend. Frau Hildebrandt führte diese Tradition auch nach dem Fall der Mauer fort.

 

Wir unterstützen diesen Gedanken und wünschen vor allem mehr Aufmerksamkeit in Politik und Medien. 

 

 

Erinnert wird dabei an das „Licht an der Mauer“, einer Aktion im Dezember 1961,die beleuchtete Tannenbäume als Weihnachtsgruß auf die innerstädtische Mauer stellte. Menschen aus fast allen Ländern der freien Welt stifteten damals Weihnachtsbäume und schickten sie in die geteilte Stadt. In der Tagespresse wurde dieses Spektakel ‚Licht an der Mauer‘ – Symbol der Freiheit, Symbol unserer Liebe und unserer Gedanken zu unseren Mitmenschen jenseits dieser brutalsten aller Grenzen“, genannt.

 

Heute schmücken den Baum Fahnen von Ländern und Organisationen aus aller Welt, die diese Aktion unterstützen. Lange nach dem Fall der Mauer gilt es noch immer, Teilungen zu überwinden, Brücken zu bauen und Hände zu reichen. 

 

Wir alle stehen für die Anerkennungder angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft, für die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt. Das wollen wir auch nach außen zeigen und sind bei der Beleuchtung des Weihnachtsbaumes dabei.

 

 

Text und Foto: Martina Matischok