Integrationspreis der BVV Mitte verliehen

Veröffentlicht am 19.12.2019 in Integration

Am 19. Dezember 2019 wurde in der Bezirksverordnetenversammlung Mitte der jährliche Integrationspreis vergeben. Der Integrationspreis ist insgesamt mit 2000 Euro dotiert und soll erfolgreiche Projekte und Initiativen zur Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern auszeichnen. Hauptkriterium für die Vergabe sind integrationsfördernde Maßnahmen für den Bezirk Mitte mit hoher und nachhaltiger Wirkung. Der Ausschuss für Integration, der zugleich die Jury bildet, hatte über neun Vorschläge zu entscheiden. Alle vorgeschlagenen Projekte und Initiativen engagieren sich stark in der Integrationsarbeit. In diesem Jahr gab es einen 1. Preis mit 1000 Euro und zwei Preise zu je 500 Euro. 

Den 1. Preis erhielt in diesem Jahr der gemeinnützige Verein „Wir im Brunnenviertel (WIB) - Förderung und Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und ihren Familien e.V.“ Er wurde 2013 als Migrant*innenselbstorganisation (MSO) von und für Jugendliche gegründet. Alle Gründungsmitglieder sind Jugendliche mit Migrationshintergrund, die überwiegend seit 2006 aktiv mitarbeiten und selbst Bewohner*innen des Brunnenviertels sind. Die beteiligten Jugendlichen nehmen dabei auch an Kiezveranstaltungen aktiv teil und unterstützen ehrenamtlich die Arbeit des Quartiersmanagements. Leider läuft die Förderung für dieses wertvolle Projekt aus.

 

Zwei Initiativen teilen sich den 2. Platz: Moabit hilft e.V. ist ein 2013 von Diana Henniges gegründeter gemeinnütziger Verein, der sich seitdem als aktive Bürgerinitiative für den Schutz von Verfolgten und Flüchtlingen einsetzt und die Arbeit der BVV kritisch und konstruktiv begleitet. Der Beratungsladen MachBar in der Putbusser Straße steht den Bewohnerinnen und Bewohnern des Brunnenviertels schon seit mittlerweile 2006 mit Rat und Tat zur Seite. Neben der allgemeinen Sozialberatung werden – neben vielen anderen Initiativen – auch Rechtsberatung und ein JobKiosk angeboten.

"Wir im Brunnenviertel" und "Moabit hilft" wurden aus Reihen der SPD Mitte vorgeschlagen.