17.10.2018 in Bezirk

Stellenausschreibung Wissenschaftliche Mitarbeiter*in Teilzeitbeschäftigung (30h)

 

Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin sucht ab sofort ein*e wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in  in Teilzeitbeschäftigung (30 Stunden) befristet bis zum Ende der Wahlperiode (voraussichtlich 2021).

Aufgabenprofil

  • Organisation und Koordination des Fraktionsbüros
  • Recherche und inhaltliche Unterstützung der Fraktionär*innen bei der Ausschussarbeit
  • Aufarbeitung und Recherche von fachpolitischen Themen
  • Unterstützung und Zuarbeit für die Erarbeitung von Initiativen in der BVV
  • Vorbereitung und Unterstützung haushaltspolitischer Beratungen
  • Beantwortung von Bürger*innenanfragen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Pressespiegel, Unterstützung bei der Betreuung von Internet- und Social Media-Auftritten der Fraktion
  • Organisation von Veranstaltungen und Zielgruppengesprächen
  • Urlaubs- und Krankheitsvertretung der anderen Mitarbeiter*innen der Fraktion 

20.09.2018 in Bezirk

Rede der Fraktionsvorsitzenden zum Gedenken an Stefan Draeger

 

SPD Fraktion trauert um Stefan Draeger

 

Der Bezirksverordnete Stefan Draeger ist am 30. Juli im Alter von 64 Jahren während seines Sommerurlaubs im geliebten Tirol plötzlich und unerwartet an einem Herzleiden verstorben. 

 

Wir sind alle zutiefst bestürzt. Nur wenige wussten, dass Stefan sehr krank war. Er hat sich nichts anmerken lassen und sich unvermindert für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und die Belange des Bezirks engagiert. Er hat sich intensiv eingesetzt für seine Lieblingsprojekte im Bezirk und gleichzeitig bis zuletzt viele Aufgaben innerhalb der Fraktion übernommen. 

 

Wir sind unendlich dankbar für seine Arbeit. Er hinterlässt eine große Lücke. Am traurigsten macht uns aber, einen wertvollen Menschen verloren zu haben.

09.09.2018 in Sport

Abendroth-Pokal im Wasserball

 

Es war wieder soweit, der SC Wedding lud zum 45. Abendroth-Pokal ein.

Die Veranstaltung fand am 08.09.20118 und 09.09.2018 im Kombi-Bad Seestraße statt und markierte gleichzeitig den Beginn der Vorbereitungssaison für die Wasserball-Bundesliga.

Martina Matischok, Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion Mitte und die Bürgerdeputierten der Fraktion Simon Steinicke und Aldina Cemernica waren am Finaltag zugegen.

13.08.2018 in Bezirk

Gedenken an den Bau der Berliner Mauer am 13.08.1961

 
Gedenkstein Bernauer-/Swinemünder Str.

Gedenken an den Bau der Berliner Mauer am 13.08.1961

Ana-Anica Waldeck und Vera Morgenstern nahmen stellvertrend für die SPD-Fraktion der BVV Mitte am 13. August 2018 an der Gedenkveranstaltung anlässlich des Berliner Mauerbaus teil.

Auch Eva Högl MdB und Bruni Wildenhein-Lauterbach MdA waren zugegen, als an die Abriegelung durch Grenzpolizisten, Volkspolizisten und Soldaten der Nationalen Volksarmee von 1961 erinnert wurde. Die Sektorengrenze nach West-Berlin und der Berliner Außenring waren bis November 1989 abgeriegelt. 28 Jahre stand die Mauer für Trennung, Unterdrückung und Gewalt.

Erst am 09. November 1989 fiel sie im Zuge der politischen Wende in der damaligen DDR.

Treffpunkt war am Gedenkstein Bernauer - Ecke Swinemünder Straße. Der Bezirksbürgermeister erinnerte in seinen Worten zum Mauerbau von 1961 zusätzlich zum Gedenken an die bei Fluchtversuchen Getöteten auch an den Schmerz, den diese Grenze und das Grenzregime in viele Leben gebracht haben und betonte die heutige Wichtigkeit des Überwindens auch der "inneren" Mauern.


Vera Morgenstern

10.08.2018 in Bezirk

Stefan Draeger ist am 30.07.2018 von uns gegangen

 

Der Anfang der Erinnerung ist der Abschied.Gründe Abschied nehmen zu müssen gibt es viele, aber nichts ist schlimmer als der Tod. Der Tod ist unumgänglich. Er trennt uns von einem Menschen, den wir sehr geschätzt haben.

 

Stefan Draeger war 46 Jahre Mitglied der SPD. Seit 2011 war er Bezirksverordneter in Mitte, seit 2016 stellvertretender Vorsitzender, Kassierer und Pressesprecher der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Mitte.

Mit ihm verliert die SPD Berlin-Mitte einen herausragenden Genossen. Wir gedenken seiner mit Respekt und Dankbarkeit.