Mängelbericht

Veröffentlicht am 08.06.2014 in Verkehr

Ich muß mal wieder ein paar Dinge loswerden.

Rolltreppen im U-Bahnhof Gesundbrunnen

Ich finde es toll, liebe BVG, daß Du so sehr um mein körperliches Wohlergehen und um meine Fitness bemüht bist und nun schon seit Wochen die Rolltreppe vom U-Bahnhof aufwärts stillgelegt hast. Dummerweise habe ich öfter dort zu tun oder möchte einfach nur im Gesundbrunnen-Center shoppen gehen. Die letzten Male war die Aufwärts-Rollttreppe defekt und „eingerüstet“ – arbeiten habe ich da noch nie jemanden gesehen. Die Abwärts-Rolltreppe wurde flugs zur Aufwärts-Rolltreppe erklärt und funktionierte auch ein paar Mal. Nun stelle ich fest, daß die Abwärts-Rolltreppe auch tatsächlich als solche genutzt wird und man sich irgendwie zur Erdoberfläche vorarbeiten muß/darf. Ich habe nun ein paar Mal die Treppe zum S-Bahnsteig genutzt, auch nicht gerade wenige Stufen, dann noch ein gehöriger Fußmarsch bis zur Rolltreppe zum Vorplatz – vorausgesetzt, man ist auf dem richtigen Bahnsteig rausgekommen. Ansonsten wieder bergab in die Unterführung, hoch zum „richtigen“ Bahnsteig, Fußmarsch zur Rolltreppe. Man könnte in der Unterführung auch den Fahrstuhl nutzen (wird von der DB betrieben…aha!), das ist ein sogenannter Express-Fahrstuhl und benötigt – wenn er denn überhaupt mal kommt – von der Unterführung bis auf den Vorplatz gefühlte 30 Minuten – oder so.

Wenn ich noch häufiger dort mit der U-Bahn ankomme, wird sich mein Leistungsfaktor enorm erhöht haben und mein BMI wird sich erheblich verbessert haben.

Vielen Dank, liebe BVG.

Rauchen an Haltestellen

Toll, dass auch die Straßenbahnfahrer der M10 den Hinweis auf der Haltestellesäule nicht beachten, der da sagt: „Eine rauchfreie Haltestelle ist eine saubere Angelegenheit“ -oder so ähnlich. Ich will mich eigentlich nicht an die Fahrgäste gewöhnen, die da an der Haltestelle der M10 „Nordbahnhof „stehen und einige eilige Züge an ihrer Zigarette nehmen und diese dann im hohen Bogen auf den Boden schnipsen. Obwohl ein paar Meter daneben ein Aschenbecher – integriert in einen Abfallbehälter – nur danach schreit, daß man ihn benutzt. Offenbar schreit er nicht genügend laut und so hören ihn auch die Raucher unter den Straßenbahnfahrern nicht.

Ich freue mich immer wieder über den mit Kippen übersäten Bahnsteig daselbst. Ich nehme an, die Kippen-Schnipser haben ein Herz für die Reinigungskräfte, die ja schließlich ihren Job behalten sollen und denen man die Arbeit ja nicht so einfach wegnehmen sollte. Ein Herz für Kollegen also. Prima. Weiter so! Wenn doch nur mehr Leute so sozial denken würden!

Anzeigetafeln an Haltestellen

Ich empfinde auch immer wieder eine innere Zufriedenheit und Freude, wenn ich mit der M10 an der Haltestelle Wolliner Straße vorbeifahre. Dort stehen seit Monaten (!) die Masten, an denen bis vor Jahren (?) die Anzeigetafeln hingen, die anzeigen, wann die nächste Bahn kommt (bzw. kommen soll). Da stehen nämlich wirklich nur die Masten – an „meiner“ Haltestelle „Gedenkstätte Berliner Mauer“ hängen die Anzeigetafeln zum Glück und zeigen manchmal auch richtig an, wann die M10 zu erwarten ist. Ich bin schon froh, wenn sie überhaupt funktionieren und nicht monatelang ausfallen. Sie funktionieren jetzt schon verdächtig lange, ich rechne jeden Tag mit dem Ausfall und dem Hinweis „Bitte beachten Sie den Fahrplanaushang“.

Halt der Straßenbahnen

Irgendwie stehe ich immer verkehrt, wenn ich auf eine Straßenbahn warte. Ich hatte mal gelernt, dass ein breiter weißer Strich zwischen den Schienen den Haltepunkt der Straßenbahn markiert. Nö, tut es offenbar nicht. Auch nicht die geriffelten Bodenbeläge am Straßenrand sind nicht verbindlich -obwohl sich daran Sehbehinderte orientieren sollen. Die Straßenbahnfahrer_innen halten ihren Zug nahezu grundsätzlich nicht da, wo Fahrgäste stehen, sondern da, wo sie es wollen. Wie schaffen es nur die U-Bahnfahrer immer, ihr Gefährt genau da zu stoppen, wo die entsprechenden Schilder an der Wand befestigt sind? Selbst den S-Bahnfahrern gelingt dies.

Liebe BVG, ansonsten geht es mir gut und ich nutze das Verkehrsnetz immer wieder gerne. Trotz allem! Schöne Pfingsten!

 

Stefan Draeger 08.06.2014