Auf der Suche nach einer Fernbushaltestelle

Veröffentlicht am 22.03.2014 in Verkehr

 

                   

Die Firma MeinFernbus.de, die ihr Headquarter seit Dezember 2013 in Mitte hat (in der Karl-Liebknecht-Straße) lud Politiker, Ämter und die BVG zu einer Begehung der Alexanderstraße zwischen Karl-Liebknecht- und Otto-Braun-Straße ein. Ziel sollte sein, gemeinsam nach einer Möglichkeit zu suchen, daß Busse der Firma auch in Mitte – in unmittelbarer Nähe des Alexanderplatzes – einen Halt einlegen und Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen.

Pünktlich zum Start der „Expedition“ hatte Petrus seine Schleusen geschlossen und so konnte der Tross unbehelligt vom Nass von oben losmarschieren. Neben Vertretern der SPD-Fraktion aus dem Wirtschaftsausschuss (Martina Matischok, als Vorsitzende des Ausschusses, Ingolf Menzel, Thorsten Lüthke und Stefan Draeger) waren auch Vertreter diverser Ämter aus Mitte (an deren Spitze auch der zuständige Stadtrat) dabei, VertreterInnen der zuständigen Senatsverwaltung und ein Mitarbeiter der BVG sowie von Berlin Partner. Gastgeber war MeinFernbus mit Geschäftsführer Thorben Greve an der Spitze.

Die BVG hat in der Alexanderstraße schon jeweils eine Haltestelle für Nachtbuslinien auf beiden Seiten, zusätzlich wird die Location für die temporäre Einrichtung von Haltestellen bei Schienen-Ersatzverkehr für Straßenbahn und U-Bahn genutzt. An vereinzelten Stellen dürfen Reisebusse parken, der Busliniendienst nach Stettin hat eine Sondergenehmigung der BVG zur Nutzung einer der Haltestellen. Außerdem halten direkt vor dem Park Inn die Busse der Stadtrundfahrten.

Schnell konnte geklärt werden, dass die VLB (Verkehrslenkung Berlin) für die Genehmigung einer zusätzlichen Haltestelle für Fernbusse zuständig ist. Der Vertreter der BVG sagte zu, seine Kontakte zur VLB zu nutzen und dort dafür zu werben, vor der Haltestelle für Nachtbusse auf der östlichen Seite der Alexanderstraße zu werben. Die Vorgaben der Senatsverwaltung für Verkehr, dass eine Parkspur für Busse mindestens 4,50 m breit sein muss, können insofern erfüllt werden, als sie dann Ausnahmen zulässt, wenn die Entladung der Busse nur auf der dem Gehweg zugewandten Seite erfolgt. Herr Greve sagte zu, dass eine entsprechende Beladung schon am Startort erfolgen könne.

Die SPD-Fraktion hatte bereits in der letzten Bezirksverordnetenversammlung einen entsprechenden Antrag eingebracht, in dem das Bezirksamt ersucht wurde, nach Möglichkeiten für eine Fernbus-Haltestelle in der Alexanderstraße zu suchen. Nach der heutigen Begehung und den intensiven Gesprächen, scheint eine Lösung nah. MeinFernbus drängt auf eine möglichst zeitnahe Umsetzung bzw. eine zeitnahe Information, wann mit einer Genehmigung zu rechnen sei, weil Fahrpläne entsprechend angepasst werden müssten.

 

 

MeinFernbus1 MeinFernbus2

 

Die Vertreter der SPD-Fraktion im Wirtschaftsausschuss werden sich weiterhin für das Anliegen einsetzen – bringt eine solche Fernbushaltestelle nicht zuletzt auch viele Touristen und Gäste direkt ins Herz von Mitte!

Stefan Draeger, 22.03.2014