Brandanschlag am Rathaus Mitte

Veröffentlicht am 30.01.2013 in Meinung

 

 

 

Brandanschlag am Rathaus Mitte am 29.01.2013

von Stefan Draeger

Ich war geschockt, als ich heute Mittag die ausgebrannten Fahrzeuge auf dem

Parkplatz hinter dem Rathaus Mitte sah,“ sagt Stefan Draeger, Pressesprecher der SPD-Fraktion in der BVV Mitte.

Bisher kannte ich das nur aus den Medien. Es nun aber „live“ zu sehen, ist was anderes. Was sind das für Menschen, die so etwas tun?“

 

Die SPD-Fraktion der BVV Mitte verurteilt diesen Brandanschlag aufs Schärfste als das was es ist: eine kriminelle Tat, die sich durch nichts beschönigen lässt. „Wir haben kein Verständnis für so etwas,“ kommentiert Hans-Günter Mahr,

Fraktionsvorsitzender der SPD, erzürnt, das ist auch kein ‚Dummer-Jungen-

Streich‘!“

 

Dass ausgerechnet auch Fahrzeuge des Ordnungsamtes betroffen sind, bewertet die SPD-Fraktion als besonders fatal. So kann der Allgemeine Ordnungsdienst (AOD) zumindest vorübergehend nicht mehr seinen Aufgaben gerecht werden und schnell von A nach B kommen – dem Bezirk entgehen dadurch auch Einnahmen, die er in der jetzigen Lage dringend benötigt.

 

Wir setzen darauf, dass Polizei und Staatsschutz die Brandstifter schnell

ausfindig und dingfest machen können!“ hofft Stefan Draeger. „Wir unterstützen die Verantwortlichen nachdrücklich bei der Erstellung von Konzepten für die

subjektive und objektive Sicherheit in Berlin – auch und besonders in Mitte!“